Nachrichten

Nachrichten aus Dornholzhausen

Nachrichten

 

 

 

Weihnachtsfeier beim Gem. Chor

Obwohl noch nicht alle Termine für 2017 abgehandelt sind, ist die jährliche Weihnachtsfeier beim Gem. Chor nochmal zum Jahrersabschluss ein wichtiger Punkt um die Geselligkeit zu pflegen. In froher Runde findet nach einem Essen traditionell eine Verlosung statt. Wer hier einen Weihnachtsbaum würfelt kann sich ein Geschenk aussuchen. Weiterhin wird anschließend bei drei Runden "Bingo" der Bingokönig ermittelt. Auch hier wartet ein Geschenk auf den Gewinner. Die Geselligkeit wird hier in der Regel bis zum nächsten Tag gepfegt, so auch in diesem Jahr. Für das kommende Jahr wünschten sich die Sängerinnen und Sänger ein friedvolles und gesundes Jahr 2018.

 

 

Winterimpression in Dornholzhausen

Der Winter hat den Kirchenvorplatz in „Hollesse“ mit seinem weißen Kleid bedeckt. Krippe und Stall, die für das „Freilicht Krippenspiel“ errichtet wurden, erscheinen im neuen Glanz. Schon jetzt hat der Anblick bei abendlicher Beleuchtung einen besonderen Flair. Die Laienspieler aus dem Ort werden an dem 3. Advent, 17.12.2017, zweimal das Wunder der „Heiligen Nacht“ nachspielen. Eine Aufführung findet um 15.00 Uhr und eine weitere Aufführung in Abenddämmerung um 18.00 Uhr statt. Der Eintritt ist jeweils frei. Mitwirkende in der Aufführung sind, Pfarrerin Silke Funk, MGV Becheln, MGV Dienethal, Posaunenchor Schweighausen, Kindergruppe „WSH Hollesse“ und der Gem. Chor Dornholzhausen. Eine Zuschauerüberdachung bei feuchtem Wetter ist berücksichtigt. Herzhaftes und Süßes werden ebenfalls auf die Zuschauer warten. Dies ist noch Beitrag der „Hollesser Ortsvereine“ zum Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“.

 

 

Update Vorbereitungen für´s Krippenspiel

Bei gar nicht winterlichem Wetter begannen am Mittwoch 22.11. die Bauarbeiten zu „Klein-Bethlehem“ in Dornholzhausen auf dem Kirchplatz.

Die Rentner-Crew stellte schon mal das Grundgerüst des Stalls auf.

In den nächsten Tagen werden die fleißigen Handwerker weiter am Bühnenbild für das Krippenspiel am 3. Advent, Sonntag 17.Dezember, bauen.

Die Vorführungen sind einmal um 15 Uhr und dann nochmal um 18 Uhr.

 

 

Aktion Herbst 2017

Zum Saisonabschluss in Hollesse hatten sich am Samstagvormittag zahlreiche Bürger zum Arbeitseinsatz eingefunden. Von Groß und Klein, von Jung und Alt und von Frau und Mann waren alle fleißig an Ihren Gewerken. Da gab´s die Kabel- und Strippenzieher, die Klarsichtschafferinnen, die Friedhofsgestalter, die Beet-Brüder, das Gullyteam, die Sitzgelegenheitstransporteure und das Personal für alle Angelegenheiten, sowie die Limes-Ute. Zum Abschuß des vollen Programms gab´s lecker Suppe an der Grillhütte. Lieben Dank auch an den Suppenkoch, an die Traktorbereitsteller, an die Vorhängewäscherin und an die Männer, die im Vorfeld schon tätig waren.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten !

 

Vorbereitungen zum 2. Dornholzhäuser Freilicht-Krippenspiel“ laufen an.

Die „Hollesser Ortsvereine“ werden am 17.12.2017 – 3. Advent – auf dem Kirchenvorplatz in Dornholzhausen neben der „Luthereiche“ das 2. Dornholzhäuser Freilicht-Krippenspiel veranstalten. Es wird an dem Tag zwei Vorführungen geben, einmal um 15.00 Uhr und dann nochmals bei weihnachtlicher Beleuchtung um 18.00 Uhr. Mitwirkende sind hier der Gem. Chor Dornholzhausen, der MGV Friede Becheln, der MGV Harmonie Dienethal, der Posaunenchor Schweighausen, die Kindergruppe „Wir sind Hollesse“, die ev. Kirchengemeinde und Laienspieler aus der Gemeinde. Der Kirchenvorplatz wird sich bis spätestens zum 1. Advent in ein Klein-Bethlehem verwandeln. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit konnten Mitglieder des Vorbereitungsausschusses ein entsprechendes Werbeplakat vorstellen, welches rechtzeitig auf das Event in der Region hinweisen wird. Die Gäste, die freien Eintritt haben, werden an dem Tag zusätzlich mit weihnachtlichen Genüssen in „ Herzhaft und Süß“ verwöhnt . Die Veranstaltung läuft noch unter dem Zeichen „ 500 Jahre Reformation“.

 

Filmbericht über Mountainbike-Rennen (auf Bild klicken)

 

 

 

Gem. Chor Dornholzhausen erhält neue Notenmappen

Da sich die Sängerinnen- und Sängerzahl des Chores mittlerweile auf 32 erhöht hat, musste der Chor seine Arbeits- und Notenmappen erweitern. Nicht zuletzt auch aus dem Grund, da die bisherigen Mappen entsprechende Gebrauchsspuren aufwiesen. Erfreulich war hier die Tatsache, dass die Notenmappen durch eine Spende der NASPA-Stiftung erworben werden konnten. Wie auf dem Foto erkennbar, haben die Vorstandsmitglieder sowie der Chorleiter, Herr Wassily Kotykov, die Notenmappen in der letzten Gesangstunde entsprechend verteilt. Das sich die Anzahl der Sängerinnen und Sänger beim Gem. Chor in den letzten Jahren erhöht hat, verläuft eigentlich gegen den allgemeinen Trend des Chorsterbens in der Region. Das der Chor eine steigende Sängerzahl aufweisen kann, liegt wohl zum einen an der einfüllsamen bzw. lockeren jedoch zielstrebigen Arbeit des Chorleiters Herrn Kotykov. Mit einem ausgewählten Liedgut, welches den Möglichkeiten des Chores entspricht, versteht er es, die Sängerinnen und Sänger zu begeistern. Zu dem Aufwärtstrend spricht zum anderen wohl auch die Tatsache, dass der Chor jedem Interessierten die Möglichkeit zum „Schnuppern“ gibt. Das heißt, man kann die Chorprobe - Mittwochs von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr – ohne irgendwelchen Zwang zur Mitgliedschaft im Verein besuchen und mitsingen. Wie lange Er oder Sie das möchte, ist jedem selbst überlassen. Nur so, so die Vorstellung des Chores, kann jeder ungezwungen erfahren, ob ihm die Gemeinschaft des Chores, das Liedgut und der Ablauf der Gesangstunde gefällt. Es muss sich jedoch jeder darauf einstellen, dass eine Gesangprobe schon mal etwas feuchter ausfällt bzw. der Gesang durch lustige Einlagen unterbrochen wird. Mittlerweile kann der Chor Sängerinnen und Sänger aus Dessighofen, Ehr, Gemmerich, Dausenau und Nassau begrüßen. Das man diese Orte auch mit dem Chor besucht, wenn es bei einer Veranstaltung gewünscht wird, ist selbstverständlich. Neben verschiedenen Terminen steht dem Chor in diesem Jahr noch ein besonderes Ereignis bevor, das „Freilicht Krippenspiel“ auf dem Kirchenvorplatz Dornholzhausen am 3. Advent. Mitwirkende sind hier neben dem Gem. Chor Dornholzhausen, der MGV Friede Becheln, der MGV Harmonie Dienethal, der Posaunenchor Schweighausen, die Kindergruppe WSH und mehrere Laienspieler aus Hollesse. Geplant sind hier zwei Vorführungen, jeweils einmal um 15.00 Uhr und 18.00 Uhr. Also wer einmal bei Chor „Schnuppern“ möchte, ist herzlich willkommen.

 

 

Erste Vorbereitungen für´s Hollesser Krippenspiel

Beim Septembereinsatz der Hollesser Rentner-Crew wurden die ersten Vorbereitungen für das 2. Hollesser Freiluft Krippenspiel am 17. Dezember getroffen. Die hartgesottenen Männer waren im Wald unterwegs, um Holzstangen zu schlagen aus denen der Bethlehem-Stall gebaut werden soll. Diese Arbeit wird das nächste Projekt der Rentner-Crew im November sein. Man darf jetzt schon gespannt sein. Nach getaner Arbeit gab´s Kuchen und Kaffee, gespendet von den Crew-Frauen.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön.

 

 

Ausflug der "Wir sind Hollesse" Gruppe

Bei schönstem Wetter machte sich die "Wir sind Hollesse" Gruppe auf den Weg zu ihrem diesjährigen Ausflug. Das Ziel war der "Wild- und Freizeitpark" in Klotten/Cochem in der Region Eifel/Mosel. Viel Spiel, Spaß, Natur und Tiere standen auf dem Programm. Jede Menge Fahr- und Spaßattraktionen für alle Altersstufen warteten darauf, von den Kleinen und Großen Hollessern entdeckt zu werden. Ob Schlauchboot-Wasserrutsche, Pferdereitbahn, Riesenrutsche, Achterbahn oder eine Fahrt mit der höchsten und steilsten Wildwasserbahn Deutschlands uvm. erlaubten auch den Großen mal wieder Kind zu sein. Außerdem waren über 50 verschiedene Wildtierarten in großzügigen Natur- und Streichelgehegen zu bestaunen. Bei der Flugvorführung der Falknerei gab es viel Wissenswertes über die "Jäger der Lüfte", die stolz ihr fliegerisches Können demonstrierten, zu erfahren. Auch eine Hexe faszinierte mit ihren Zaubertricks auf der Bühne.

Ein rundum gelungener Ausflug für Klein und Groß!

 

RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Montag, 25. September 2017

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse Bundestagswahl VG Nassau

 

 

 

 

 

 

Link zum Film TV-Mittelrhein:

Bericht RLZ vom 13.9.2017

 

 

"Wir sind Hollesse" Kinder als Cowboy und Indianer

In diesem Jahr haben die "Wir sind Hollesse" Kinder einen Cowboy- und Indianertanz eingeübt. Diesen führten sie mehrmals auf: Beim Feuerwehrfest, dann beim Mitsommerfest der "Wir sind Hollesse" Gruppe und letztlich beim Eichenfest. Die 16 Hollesser Kinder im Alter von 2 - 10 Jahren hatten viel Spaß dabei und erfreuten damit ihr Publikum. Natürlich durfte auch ein richtiger Marterpfahl nicht fehlen. Vielen Dank an dieser Stelle an Ewald May, der diesen gebaut und nach dem letzten Auftritt auf dem Spielplatz aufgestellt hat! Dort soll er in Zukunft die Kinder noch lange beim Spielen erfreuen. Auch Andreas Heymann wollen wir Danke sagen für die Farbenspende! Die Kinder, auch die drei Jüngsten in Hollesse (noch im Kinderwagen sitzend und die Tanzerei spannend verfolgend) haben sich mit einem Handabdruck auf dem Marterpfahl verewigt.

 

 

Harter Einsatz für die Hollesser Rentner-Crew

Der Einsatz der Rentner-Crew im August war ein richtiger “Knochenjob“. Zwei Tage lang wurde am Friedhof die Hecke geschnitten. Mit allen möglichen Heckenscheren, mit Traktoreinsatz und mit ganz viel Kraft, Ausdauer und einer großen Portion Enthusiasmus machten sich zwischen 6 und 8 Männer ans Werk. An beiden Tagen gab´s zwischendurch einen kleinen Imbiss zur Stärkung.

Den hart arbeitenden Männern sei seitens der Ortsgemeinde ganz, ganz, ganz herzlich gedankt. Sie haben eine Wahnsinns-Leistung vollbracht und der Ortsgemeinde einen großen Dienst erwiesen.

Übrigens waren die Männer der Rentner-Crew auch im Juli mit dem Dorf auf Du und Du. Auch da waren sie in den Grünanlagen der Gemeinde tätig. Sie brachten rechtzeitig zum Eichenfest den Dorfplatz auf Vordermann. Die Sträucher wurden geschnitten und aus den Beeten wurde der „blöde Winsch“ rausgerissen. So konnte das tolle Eichenfest auf dem schön hergerichteten Dorfplatz stattfinden.

 

 

Nachtrag zum Eichenfest:

Beim diesjährigen Eichenfest gab´s eine schöne Neuerung.

Zum ersten Mal wurde eine Kutschfahrt durch Hollesse angeboten.

Kira und Torsten Wagner kutschierten die zahlreichen Gäste mit ihrer Haflingerstute „Leyla“ durch die Ortsstraßen.

Alle Mitfahrer waren hellauf begeistert und auch die, die nur zuschauten freuten sich über das schöne Bild das die drei abgaben.

 

 

Hollesser Eichenfest 2017 am 12. und 13. August

War das ein tolles Wochenende in Hollesse !!! Schon beim Kirmesbaum stellen, das Ewald May mit seinen Männern übernommen hatte, ging es fröhlich zu, obwohl es in Strömen regnete. Auch der eigentliche Aufbau ( Zelt, Getränkewagen, Thekenwagen und Wurstbude ) am Abend wurde von jeder Menge Regen begleitet. So entschied man sich, den Samstagabend in die Mühlbachhalle zu verlegen. Alle Helfer und Helferinnen scheuten weder Wind noch Wetter und richteten den Dorfplatz und die Halle in Windeseile und schön geschmückt her. Und nach getaner Arbeit war man nicht nur feucht, sondern auch gemeinsam noch fröhlich.

Der Samstagabend begann trocken, aber kühl. Darum spielte „Countryman“ Leo Bootz in der Halle. Mit Hilfe der neuen Technik wurde seine Musik ( Oldies, Schlager und Country ) auch den Gästen draußen am Thekenwagen zu Gehör gebracht. An der Wurstbude gab´s Steak, Bratwurst, Pommes, Salate und Wildschweinbratwurst aus dem heimischen Wald. Der Thekenwagen lockte mit Bier und Weizenbier vom Fass und die Cocktailbar hielt leckeren Erdbeersekt, selbstbemachte Sangria und Caipirinha bereit. Mit fortgeschrittener Stunde wurde die Stimmung immer besser, die Tanzenden auf der Tanzfläche wurden mit Wunschtiteln von den Flippers über Drafi Deutscher, Harpo bis hin zu Jürgen Drews und Brings von Leo Bootz zu Höchstleistungen gebracht. Es war für alle Gäste, ob drinnen oder draußen am Thekenwagen ein toller Abend mit viel Spaß.

Der Sonntagmorgen startete um 10:00 Uhr in der Halle mit einem Festgottesdienst. Unsere neue Pfarrerin Sabine Funk hielt einen ganz tollen Gottesdienst, der Spiele und Bibel, Spaß und Gott und die Vorstellung der neuen Konfirmanden in sehr gekonnter Weise miteinander verband. Der gemischte Chor Dornholzhausen unter der Leitung von Wasily Kotykov bereicherte den Morgen mit verschiedenen Liedvorträgen.

Ab 11:00 Uhr gab es musikalische Unterhaltung zum Frühschoppen draußen auf der Außenbühne. Der Spielmannszug Singhofen bot sein Können über zwei Stunden dar. Mit großem Applaus dankten die zahlreichen Zuhörer den Musikanten aus der Sicht-Nachbargemeinde. Auch für ihr Mitbringen der Sonne sei den Singhofenern herzlich gedankt. Denn pünktlich zu Beginn des Außenprogramms schien die Sonne und es wurde zunehmend wärmer. Das kam auch der WsH-Gruppe zugute. Die hatte nämlich eine große, bunte und absolut begeisternde Hüpfburg für die Kinder organisiert und auch gesponsert. Damit war für manches Kind der Tag gerettet. Die Gymnastikgruppe zeigte zwei Tänze, das Udo-Jürgens-Medley und einen Mambo zu Lou Bega´s „Mambo No.5“ Auch die kleinsten im Dorf trugen zur Unterhaltung bei. Für ihren Western-Tanz zu verschiedenen Liedern erhielten sie ganz viel Applaus. Währenddessen richteten die Damen vom Kaffeedienst in der Mühlbachhalle ein Küchenbuffet her, dass allen Kuchenfans das Wasser im Munde zusammenlaufen ließ.

Pünktlich um 14:00 Uhr starteten die Spiele rund um den Eichenfest-Cup mit dem Einzug der Teams aus den fünf Ortsgemeinden in die „Arena“.

Bei Spiel 1 ging es darum Tauben, die ein Spieler über ein Netz wirft, mit dem Mund zu fangen. Gewinner des Spiels war Schweighausen mit sagenhaften 23 gefangenen von 30 geworfenen Trauben.

Spiel 2 war für die cleveren Köpfe im Team. Bei den „Türmen von Hanoi“ mussten 5 verschieden große Scheiben von einem Stapel zur anderen Seite gestapelt werden, wobei aber nie eine größere auf einer kleineren Scheibe liegen darf. Das Zeitlimit betrug 6 min. Alle Teams konnten das Spiel innerhalb dieser Zeit lösen, auch wenn es zum Teil sehr knapp war. Gewinner war Dornholzhausen mit einer Zeit von 1:05 min.

Spiel 3 war Wettmelken. Extra aus Bad Kreuznach geholt, war die Kuh „Berta“ der tierische Star des Nachmittags. Die Teams müssten nun innerhalb von 5 min so viel „Milch“ wie möglich melken, dabei durften sich die 4 Spieler des Teams abwechseln. Mit am Start für das Team aus Hollesse war Pfarrerin Funk. Und die gesamte Spielleitung war restlos von Frau Funks Melktalent begeistert, da stimmte die Technik. Gewinner war mit 2300 ml die Ortsgemeinde Dessighofen.

Bei Spiel 4 ging es darum, 25 Tischtennisbälle über eine Reihe von 10 Flaschenböden zu pusten. Gezählt wurden die Bälle, die am Schluss im Behälter waren. Auch hier war Schweighausen mit 23 Bällen von 25 unschlagbar.

Das Schlussspiel Nr. 5 war das obligatorische Wasserspiel. Mit Hilfe einer Schubkarre beförderte Spieler 1 den Spieler 2, der eine Schale mit Wasser in den Händen hielt, über einen Parcours. Zu bewältigen waren 3 Durchgänge über eine Leiter, Slalom um Pylonen und über eine Wippe. Lustig war, daß im Team Schweighausen die Bürgermeisterin Sonja Pugge´ im Schubkarren sanft von ihrem Beigeordneten geschoben wurde, während im Team Dessighofen Bürgermeister Wilfried Ilgauds selbst schieben musste. Gewinner des Wasserspiels war mit einer Menge von 6715 ml Schweighausen.

Und damit stand nach 5 Entscheidungen Schweighausen als Gewinner 2017 fest. Titelverteidiger Geisig musste den Wanderpokal an Schweighausen abgeben.

Gemeinsam feierte man noch bis zum Abend. Einhellig waren alle der Meinung, dass dies wieder ein gelungenes Fest in Hollesse war

 

 

Landfrauen grillen in Geisig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dorfgrillen

 

Trotz regnerischen Wetters trafen sich wieder zahlreiche Hollesser auf dem Dorfplatz um sich zwanglos zu unterhalten und nebenbei noch etwas grillbares auf´s Feuer zu legen.

Das nächste Grillen findet am 28.7. statt und wird wieder vom Gemeinderat vorbereitet.

Wir freuen uns auf viele Hollesser.

 

 

 

Liebe Hollesser und Freunde,

wie ihr bestimmt schon gehört habt, müssen wir die Schaukel auf unserem schönen Spielplatz austauschen. Die "Fanta-Spielplatz-Initiative" bietet uns die Möglichkeit, hierfür einen Zuschuss zu bekommen.

Die Aktion ist beendet.

Unser kleiner Ort landete auf einem hervorragenden 287. Platz.

Vielen Dank für´s Mitmachen !

 

Film vom SWR , Landesschau am 05.07.2017

 

Bitte auf das Bild klicken.

 

 

 

 

 

 

 

Eisige Gesangstunde beim Gemischten Chor Dornholzhausen

 

Vor der Sommerpause haben sich die Sängerinnen und Sänger vom Gemischten Chor Dornholzhausen nochmal auf eine kurze Sängerreise begeben. Da der Chor auch aktive Sängerinnen aus Dausenau und Nassau hat, besuchte der Chor einmal die Sängerinnen in deren Zuhause. Als kleines Dankeschön für die wöchentliche Anreise nach Dornholzhausen, wurden den Sängerinnen und deren Familien einige Liedvorträge zu Gehör gebracht. Alle gemeinsam haben sich dann nach Nassau in eine Eisdiele begeben. Das vom Chor gespendete Eis, kam natürlich bei den Sangeskehlen zur Kühlung bestens an. In fröhlicher Runde hat man schon Pläne geschmiedet, wie man den Sängerinnen und Sängern aus Gemmerich, Ehr und Dessighofen, die auch im Chor aktiv sind, ebenfalls einen Besuch abstattet. An diesen Abend galt einhellig die Meinung „Wir sind nicht ganz die Besten, aber bestimmt die Lustigsten“.

 

 

Feuerwehrfest der Einheit Dornholzhausen 2017

Was lange währt wird endlich gut. Unter diesem Motto stand das Fest der Freiwilligen Feuerwehr Dornholzhausen am 17. und 18. Juni 2017. Gefeiert wurde in der Hauptsache die erste Neuanschaffung eines Feuerwehrautos für die Einheit Dornholzhausen. Es gab zwar schon zwei Vorgängermodelle, doch beide waren schon damals gebraucht übernommen worden und das letzte Fahrzeug kam bei seiner "Ausmusterung" im letzten Jahr auf stolze 36 Jahre Dienstzeit. Jürgen Schwarz, viel gelobt bei den feierlichen Reden am Sonntag, konnte mit seinem Fachwissen den Vorstand der Feuerwehr erfolgreich unterstützen und ist schließlich im Juni 2016 mit Marko Alberti, Tino Kloth, Florian Schmidt und Björn Schrewe-Mangold bis nach Rendsburg in Schleswig-Holstein gefahren um den nigelnagelneuen Opel mit Ziegler-Ausbau zu seinem ersten Wirkungsort zu bringen. Auch Michael Diel soll nicht unerwähnt bleiben. Auch er stand und steht der Feuerwehr als Sachbearbeiter bei der VG Nassau mit Verwaltungsfachwissen zur Seite.

Das Fest nun, ein Jahr später, quasi als erster Geburtstag des Fahrzeugs war für das kleine Ort mit der laut Verbandsbürgermeister Rau, die im Verhältnis zur Einwohnerzahl größte Feuerwehr der Verbandsgemeinde Nassau, ein echter Höhepunkt in diesem Jahr. Und das ist nicht nur den vielen Helfern zu verdanken, den arbeitsintensiven Vorbereitungen durch den Vorstand oder dem tollen Wetter, sondern auch den benachbarten Wehren Dessighofen, Geisig, Oberwies, Nassau und Singhofen, die mit sensationellen Schauübungen die zahlreichen Besucher unterhielten und informierten.

Schon am Samstagabend wurde hauptsächlich dorfintern angefeiert mit kühlen Getränken und heißen Speisen. Sonntags startete das Fest besinnlich mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche zu Dornholzhausen und anschließender Segnung des neuen Feuerwehrautos, wobei sich die Feuerwehrleute andächtig an den Händen hielten und um Gottes Segen baten.

Gegen halb zwölf trat Wehrführer Florian Schmidt auf die Bühne mit einer kurzen Eröffnungsrede um anschließend Verbandsbürgermeister Rau das Wort zu übergeben. Herr Rau wiederrum bat Gunnar Gramsch, den Wehrleiter der Verbandsgemeinde Nassau und Florian Schmidt auf die Bühne und es wurde symbolisch der Fahrzeugschlüssel wie es sich gehört Ebene für Ebene weitergegeben.

Wo man schon mal so viele Funktionäre und Feuerwehrleute beisammen hat bietet sich auch an, einige Ehrungen und Beförderungen auszusprechen. Unter anderen für die Kameraden aus Dornholzhausen hagelte es Abzeichen und Anerkennung und so wurden Kevin Cornwell, Tino Kloth und Thorsten Wagner zum Feuerwehrmann, Thomas Böhm, Alexander Schnorr, Helmut Schnorr, Daniel Söhn, Thomas Steinmetz und Kevin Wöll zum Oberfeuerwehrmann und Marco und Oliver Alberti zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Der zweite Teil des Programms startete um 14 Uhr mit der stolzen Bambinifeuerwehr Dornholzhausen. Die Kinder zwischen 6 und 10 Jahren stellten geschickt einen Fahrradunfall mit vier Verletzten nach und zeigten den Zuschauern ihre Fähigkeiten in der ersten Hilfe. Stabile Seitenlage, Kopf- und Armverband stellen für die Bambinis schon längst keine Schwierigkeit mehr dar. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge werden dieses Jahr schon vier Kinder die das zehnte Lebensjahr vollendet haben in die Jugendfeuerwehr übergeben. Sie werden der Bamibinifeuerwehr fehlen, aber es ist ein voller Erfolg für die Nachwuchsförderung der Feuerwehr, dass die vier ihr Interesse an der Feuerwehr bewahren konnten und weiterhin am Ball bleiben.

Damit auch die Zuschauer beim Feuerwehrfest am Ball blieben, folgte eine Schauübung der Einheiten Dessighofen und Geisig, die mit einem TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) und einem TSF-W (dasselbe, aber mit Wassertank) anrückten um eine Bekämpfung eines Wohnungsbrandes mit Menschenrettung zu simulieren. Für die Zuschauer war alleine die Tatsache so viele Feuerwehrleute in Aktion zu sehen faszinierend, aber auch die von Florian Schmidt moderierten Arbeitsabläufe nachvollziehen zu können fesselte das Publikum. Im Nebel einer Nebelmaschine kämpften sich zwei Kameraden tief gebeugt ihren Weg durch die aus Bauzäunen errichtete "Wohnung" zu dem, sich in Nöten befindlichen Opfer, ein lebensechter Dummy in rotem Overall, um diesen zu retten.

Der arme Kerl hatte es an diesem Tag wahrlich nicht leicht, dann später sollte er ein zweites Mal gerettet werden. Doch vorher kamen die "Wir-sind-Hollesse"- Kinder mit ihrem Programmpunkt, einem wilden Indiander-Tanz, auf den Platz gefegt und wirbelten zu verschiedenen Liedern um den selbstgebauten Marterpfahl, an den sie zur Belustigung aller den stellvertretenden Wehrführer und Leiter der Bambinifeuerwehr Björn Schrewe-Mangold fesselten.

Krönender Abschluss bildete nun also der zweite Auftritt des Dummys, der sich plötzlich in einer misslichen Lage mit seinem Auto auf dem Dorfplatz wiederfand. Entsprechend vorbereitet, drapierte die Feuerwehr Dornholzhausen zwei gespendete Schrottautos in Form eines Kollisionsunfalls einmal auf die Seite und einmal mit komplett zerbeulter Seite daneben. Aufgabe der Einheiten Nassau, Oberwies und Nassau war es die beiden "Fahrer" möglichst "patientenschonend", wie es Moderator Olaf Spriestersbach erklärte, aus den Fahrzeugen zu retten. Mit Hilfe der entsprechenden Werkzeuge, die der Mehrheit der Zuschauer bis dato unbekannt gewesen sein dürften, wurden Opfer geschützt, ein Cabrio erschaffen und Türen entfernt. Bis zur letzten Minute blieben die Zuschauer auf ihren Plätzen und belohnten die Einsatzkräfte mit anerkennendem Applaus.

Am Ende des Tages schaute die Freiwillige Feuerwehr Dornholzhausen auf eine leergefutterte Kuchentheke, geräuberte Grillbude und viele zufriedene Gesichter. Vielen Dank an alle Mitwirkenden an diesem tollen Tag

 

 

Landfraueneinsatz beim Landwirtschaftstag in Nastätten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht RLZ vom 29.6.17:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Vorankündigung Eichenfest Hollesse 12./13. August

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Am letzten Ferienwochenende

geht´s in Hollesse wieder heiß her bei den Kämpfen der „Ortsgemeinden Südwest“ rund um den Eichenfest-Wanderpokal.

Der Samstagabend 12.8. steht ganz unter dem Motto „Musik und Tanz – Openair und Open End“.

Der Sonntagmorgen 13.8. beginnt mit einem Gottesdienst auf dem Dorfplatz.

Und das Organisationsteam freut sich, dass die neue Pfarrerin Frau Sabine Funk

( zuständig für die Kirchengemeinden Dornholzhausen, Becheln und Schweighausen )

diesen gestalten wird. Im Anschluss gibt´s einen Frühschoppen mit dem Spielmannszug Singhofen.

Auch die Ortsvereine geben ihr Können zum Besten. Danach starten ab 14 Uhr wieder die 5 Spiele rund um Cleverness, Ausdauer, Schnelligkeit und Teamfähigkeit.

Und um die Neugier der Spieler und Zuschauer zu wecken, gibt´s wieder ein Bild von einem kleinen Spielutensil.

 

 

Rentner Crew

Trotz tropischen Temperaturen machten sich wieder 8 Hollesser aus der Rentner-Crew an die Arbeit.

Dieses Mal wurden die Hecken am Glascontainer-Standort und am Ortseingang geschnitten.

Zusätzlich waren Einige mit der Reinigung der Dachrinnen an der Halle und am Buswartehäuschen beschäftigt.

Und weil jeder ein Fachgebiet hat, wurde auch die Mauer am Dorfplatz professionell ausgebessert.

Zum Abschluss der „heißen“ Zusammenkunft gab´s kühle Getränke und ein Imbiss vom Geburtstagskind-Spender im kühlen Backes.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön

 

 

Vorankündigung Hollesser Eichenfest 12. und 13. August

Im August ist es wieder soweit.

Hollesse feiert sein legendäres Eichenfest.

Unter freiem Himmel und mit Live-Musik von Leo Bootz darf am Samstagabend ab 20 Uhr das Tanzbein geschwungen werden.

Der Sonntag 13.8. beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschließend spielt der Spielmannszug Singhofen zum Frühschoppen auf. Auch die Ortsvereine werden zur Unterhaltung der Gäste beitragen.

Ab 14 Uhr wird es dann wieder spannend: Die Wettkämpfe der 5 Ortsgemeinden Süd-West um den Wanderpokal starten. Auch in diesem Jahr gibt es wieder 5 Spiele rund um Geschicklichkeit, Cleverness, Ausdauer und Schnelligkeit. Zurzeit ist das Spiele-Team mit der Planung und dem Bau der einzelnen Spielutensilien beschäftigt, wie das folgende Bild zeigt und dabei hoffentlich die Neugier der Wettkämpfer und der Zuschauer weckt.

 

 

Rentner Crew

 

Fünf hartgesottene Männer der Rentner-Crew trafen sich im Mai zu ihrem monatlichen Arbeitseinsatz.

Dabei wurden die Arbeiten rund um den Schuppen abgeschlossen und die Bänke in der Gemarkung freigeschnitten.

Zum Abschluss saß man noch bei einem Imbiss im Bauhof beisammen.

 

 

 

 

Gemischter Chor auf Schiffsreise

 

Nach dem im vorigen Jahr alle Kotykov-Chöre auf der Loreley bei der Oper „Die Zauberflöte“ mit aktiv waren, so haben die Kotykov-Chöre in diesem Jahr eine gemeinsame Schiffsreise unternommen.

Ca. 450 Sänger der Kotykov-Chöre, darunter 20 Sänger vom Gemischten Chor Dornholzhausen, hatten ein Fahrgastschiff der Fa. Hölzenbein gechartert und sind am 20.05.2017 von St. Goarshausen aus nach Rüdesheim gestartet. Während der Fahrt durch das Weltkulturerbe wurden dann von verschiedenen Chören bzw. Chorgemeinschaften entsprechende Lieder dargebracht. Nach ca. 2,5 stündigen Aufenthalt in Rüdesheim wurde die Rückreise angetreten. Unterhalb des Loreleyfelsens wurde dann auf dem Oberdeck das Loreleylied angestimmt, welches dann schallend durch das Rheintal erklang.

Einhellige Meinung der Sänger war, dass dies wieder mal ein besonderes Ereignis im Jahresverlauf der Chöre war und man gespannt sein kann, was einem im nächsten Jahr erwartet.

 

 

„Lecker Limes“ begeistert viele Wanderfreunde

 

Eine Wanderung am 1. Mai, das ist wohl für die meisten ein Muss. Was kann es da Schöneres geben, als eine Rast mitten im Grünen und dazu noch mit einem Stück Geschichte. Auch in diesem Jahr lud der Gemischte Chor Dornholzhausen zur Raststation „Lecker Limes“ ein. In froher Runde konnte ausgiebig geschlemmt werden. Und wer sich noch etwas weiterbilden wollte, der war genau richtig, denn im Herzen der Natur wartete auf die Gäste der Limes. Der obergermanisch-raetische Limes in Dornholzhausen ist das am besten erhaltene Teilstück des Limes in Rheinland-Pfalz. Hinweistafeln, Ruhebänke, keltische Hügelgräber, Skulpturen und in die Natur eingebaute Kinderspiele begleiteten Klein und Groß auf einem kleinen Rundweg. Da machte der Feiertag gleich doppelt so viel Spaß. Auch der Regen hielt die Wanderer nicht ab, denn die Veranstalter hatten mit Zelten vorgesorgt.

Daubach-Metz

RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Donnerstag, 4. Mai 2017

 

 

„Lecker-Limes“ am 1. Mai in Dornholzhausen

Wie alljährlich, so wird auch in diesem Jahr wieder dem Wanderer bzw. Naturfreund eine kurzweilige Veranstaltung am Dornholzhäuser Limes geboten. Mit dem Begriff „lecker-limes“ verbindet man eine Raststation,

an dem nicht nur der Gaumen verwöhnt wird, nein, man wird hier in froher Runde nach der Winterzeit einen gemütlichen Tag bei einer kleinen Wanderung durch den Limes erleben sowie auch nette Gespräche mit Freunden und Bekannten führen können. Der obergermanische raetische Limes in Dornholzhausen ist das am besten erhaltene Teilstück des Limes in Rheinland-Pfalz. Hinweistafeln, Ruhebänke, keltische Hügelgräber, Skulpturen und in die Natur eingebaute Kinderspiele werden hier Klein und Groß auf einem kleinen Rundweg von ca. 2 km begleiten. Die Wegstrecke ist komplett eben und kann bei Bedarf noch abgekürzt werden.

Veranstalter ist der Gemischte Chor Dornholzhausen. Speisen und Getränke sowie Kaffee und Kuchen werden dem Besucher angeboten. Ein großräumiges Zelt, ausreichende Parkplätze sowie Toiletten stehen ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Die Veranstaltung beginnt um 10.00 Uhr und endet „open end“. Wer an diesem Tag die Veranstaltung nicht zu Fuß besuchten möchte bzw. kann, kann mit seinem PKW kostenlos auf dem Friedhofsparkplatz parken. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Also, wer einen schönen 1. Maitag in gemütlicher Runde erleben möchte, der macht sich an diesem Tag zu den Sängerinnen und Sängern nach Dornholzhausen auf den Weg. Allen Besuchern gilt ein herzliches Willkommen bei guter Bewirtung.

 

Aktion Frühjahr in Dornholzhausen

 

Man traf sich zur frühen Morgenstund‘

auf dem Dorfplatz tat man es kund,

was war zu tun, dass der Frühling Einzug hält

und es in Hollesse Jedem gefällt.

 

Männer jeden Alters und Statur

arbeiteten auf der Friedhofsflur.

Bewaffnet mit Schaufeln, Walzen und auch Hacken

verteilten sie mit dicken Backen

Erde und auch den passenden Samen

daraus wird bald Gras wachsen, man kann es schon ahnen.

Im Einsatz waren auch zwei Traktoren

ihr lautes Knattern war Musik in allen Ohren.

Ein herzlicher Dank gilt diesem Tross,

ihr großer Einsatz war ganz famos.

 

3 Männer und ein Bulldogg

brachten alle Bänke fort

so kann jetzt wieder Jeder rund um Hollesse laufen

und an schönen Plätzen verschnaufen.

Ein großer Dank an diese Gruppe,

denn die Wandersleut‘ sind den Hollessern nicht schnuppe.

 

Auch die Grillhütte wurde auf Vordermann getrimmt,

damit zur kommenden Grillsaison auch alles stimmt

Mit Besenstielen, den etwas längern,

beseitigte man die Öko-Traumfänger,

kehrte den Boden und reinigte die Rinnen,

Jetzt kann die Grillsaison beginnen.

Ein dickes Danke an diese Crew

durch Euch erstrahlte die Grillhütte im Nu.

 

Auch die Häckselmaschine kam zum Einsatz

und zerkleinerte den Baumschnitt ratz-fatz

Diese tolle Mannschaft kürzte Äste und diente der Pflege

der rund um Hollesse führenden Wirtschaftswege

Euer Einsatz betrug auch Geld,

weil nur genügend Diesel die Maschinen am Laufen hält,

deshalb auch euch ein dickes Dankeschön

mit der Hoffnung, Euch immer wieder zu seh‘n

 

Erfreulich war in diesem Jahr,

es waren sehr, sehr viele Frauen da.

Fenster putzen, Küche reinigen und all Das

machten die fleißigen Bienen mit ganz viel Spaß

Was sie auch anpackten, es hatte Hand und Fuß

die Ergebnisse nachher zu sehen war ein Genuss

An die Frauen sei hier Danke gesagt,

Eure Leistung war ganz stark.

 

Drei Jugendliche halfen als universelle Einsatzgruppe

taten Pinseln, taten Schrubben,

taten Putzen und Montieren,

man hörte nirgends lamentieren.

Ein Danke an die jungen Helfer, egal an

welcher Stelle,

ihr macht unsere Welt immer wieder helle.

 

Und dann gab es noch die Arbeiter, die springen

technisch und fachlich versiert in allen Dingen

bauten das Gerüst auf und ab

machten auch vorm Unkrautjäten nicht schlapp

kitteten Fenster und trugen Plane

Danke an Euch, ihr seid erste Sahne.

 

So wie in jedem Jahr

machte Ute den Limes klar.

 

Und weil man sich nach getaner Arbeit stärken muss

gab´s zum Schluss Suppe und Brot im Überfluss.

Ein Bier, eine Cola und ein Schnaps waren auch noch drin,

da machte das Vespern richtig Sinn.

 

Man hatte sich so viel Arbeit vorgenommen

drum ist das Unkrautjäten in den Beeten nicht drangekommen

vielleicht findet manch Einer nach dem Lesen dieser Zeilen

ein wenig Zeit beim Jäten der Beete zu verweilen.

Danke dafür auch an diesem Platz

dann wird Hollesse zum Kleinod und die Bürger sind Hollesse größter Schatz!

 

 

Gemischter Chor Dornholzhausen bietet Mittagstisch für die Wanderer „Die Brücke“

 

Auf Kreisebene gibt es die Seniorengruppe „Die Brücke“. Einmal im Monat wird von der Gruppenleitung, diesmal Manfred Knecht aus Kemmenau, eine Wanderung organisiert. Die Gruppe hat sich vorgenommen, alle Gemeinden des Kreises im Rahmen einer Wanderung zu besuchen. Im März diesen Jahres sollte es die Gemeinde Dornholzhausen sein. Ca. 75 Wanderinnen und Wanderer trafen sich am 29.03.2017 um 10.00 Uhr auf dem Dorfplatz Dornholzhausen. Ewald May als Ortskundiger führte die Gruppe vom Dorfplatz aus, über den Geisiger Wald zum Weltkulturerbe „Limes“. Hier wurde dann auf einer Strecke von ca. 2 km dem römischen Grenzwall gefolgt. Hinweistafeln entlang der Strecke gaben entsprechend Auskunft über das Weltkulturerbe. Auf den Höfen Dörstheck angekommen, wurde eine kleine Pause bei einer Schnapsrunde eingelegt. Weiter ging der Weg bei herrlichem Sonnenschein über die Feldflur von Dornholzhausen zurück zum Ausgangspunkt, der nach etwa 3 Stunden Wanderung erreicht wurde. Die Sängerinnen und Sänger vom Gemischten Chor empfingen die hungrige Wandgruppe in der Mühlbachhalle. Dort bot man der Wandergruppe eine deftige Erbsensuppe mit Würstchen und einem Nachtisch zur Stärkung an. Entsprechende Getränke wurden ebenfalls angeboten. Nach dem Essen erwartete die Wandergruppe noch eine Power- Point-Präsentation über den Ruheforst Oberwies. Die Gruppenleitung bedankte sich zum Abschluss des Tages noch bei dem Wanderführer Ewald May sowie den Sängerinnen und Sängern vom Gemischten Chor, für die gute Führung und die gelungene Verköstigung.

 

 

Hollesser Rentner-Crew, mit dem Dorf auf Du und Du

 

Im März trafen sich die fleißigen Rentner um gemeinsam das Dorf an einigen Stellen aufzuhübschen.

So wurden die Pflastersteine am Geräteschuppen ordentlich auf Paletten gesetzt, während an anderer Stelle die Obstbäume einen Pflegeschnitt bekamen.

Zum Abschluß gab´s im Bauhof eine Stärkung. Ein Dankeschön an alle Helfer und Spender von Arbeitsgeräten und Essen.

 

 

Mit dem Fastnachtsseniorennachmittag endete in Hollesse die Karnevalssaison 2017

 

Über 20 gutgelaunte Hollesser trafen sich zu selbstgebackenen Kreppel und Kuchen, bunten Schnittchen und guten Getränken im Kameradschaftsraum der Feuerwehr.

Ein buntes Programm mit Büttenreden, Sketchen und Gesang bot Unterhaltung der Extraklasse. Es war mal wieder ein tolles Highlight in der Fastnachtszeit.

 

 

 

 

 

 

 

Rundgang der Gymnastikfrauen am Rosenmontag

 

Acht kostümierte Damen scheuten weder Wind noch Regen und machten sich auf den Weg alle Häuser im Dorf aufzusuchen und Spaß und Frohsinn dorthin zu bringen. Diese schon lange bestehende Tradition erfreut bis zum heutigen Tag alle Hollesser Bürger und ganz besonders närrische Frauen.

 

 

 

 

 

 

 

Rosenmontagsumzug der "Wir sind Hollesse" - Kinder

 

Um 14:11 Uhr startete traditionell der Rosenmontagsumzug durch die Hollesser Straßen. Da waren Prinzessinnen, Piraten, Indianer, Spinnen, Rockstars, Clowns, Giraffen, Löwen, Pilze und so manch andere lustige Figur, zum Teil auch mit geschmücktem Boller- oder Kinderwagen, zu sehen. Hexen und Feuerwehrleute durften natürlich auch nicht fehlen. Hatte man doch für den Fastnachtsumzug in Dachsenhausen gemeinsam mit der Bambinifeuerwehr einen tollen Wagen gestaltet. Da stand Eckhard natürlich mit seinem Traktor auch für den Hollesser Umzug wieder bereit. Unterwegs wurden die Jecken wieder an verschiedenen Stationen mit vielen Leckereien verwöhnt. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Spender! Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Rathaus führten die Kinder noch ihre eingeübten Sketche vor, die so manch einen zum Lachen brachte und für tosenden Applaus sorgte!

 

 

"Wir sind Hollesse"- Kinder und Bambini Feuerwehr beim Fastnachtsumzug Dachsenhausen

 

Bei strahlendem Sonnenschein waren die "Wir sind Hollesse" - Kinder und die Bambini Feuerwehr zum ersten Mal gemeinsam beim Umzug am Fastnachtssamstag in Dachsenhausen mit dabei.

Im Vorfeld hatten die Betreuer der beiden Gruppen den Wagen gestaltet. Da war ein Feuerwehrdrache beim Löschen eines Lagerfeuers zu sehen, eine Hexe, die auf ihrem Besen dem Vollmond entgegen reitet, Spinnennetze, Fledermäuse, .....

"IN HOLLESSE HAT DER HEXENKESSEL GEBRANNT - DIE BAMBINIFEUERWEHR KAM SOFORT GERANNT"

Getreu diesem Motto waren ganz viele kleine und große Hexen, Feuerwehrmänner und -frauen mit lautem "HELAU" durch die Straßen von Dachsenhausen gezogen und haben reichlich Kamellen verteilt.

 

 

Ehrungen bei der Gymnastikgruppe Dornholzhausen

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Gymnastikgruppe Dornholzhausen wurden drei Ehrungen durchgeführt. Angelika Schnorr-Opel und Monika Schnorr wurden für 25 Jahre und Jutta Wagner für 35 Jahre Zugehörigkeit im Verein geehrt. Die erste Vorsitzende Erika Söhn dankte den Frauen für ihre Treue zum Verein mit einem kleinen Präsent.

 

 

Schirmmützen für die Hollesser Rentner-Crew

 

Neue Base-Caps mit dem Logo "Hollesser Rentner-Crew-mit dem Dorf auf Du und Du" zieren ab jetzt die Köpfe der fleißigen Männer im besten Alter. Bei ihrem Februar Einsatz packten die 9 anwesenden Männer einen ganzen Kipper voll Alteisen und den ausrangierten Sachen vom Januar. Auch wurde im Bauhof ein neues Regal aufgebaut. Im Anschluss gab es wieder einen Imbiss. Ein ganz, ganz großes Dankeschön an den Spender des Imbiss und an die Männer, die die Traktoren und damit auch den Diesel zur Verfügung stellten.

 

 

Glühend heiße Stimmung in der Hollesser Savanne

 

„Afrika“ hieß in diesem Jahr das Thema der Hollesser Kappensitzung und entführte das Publikum in die Savanne. Als Karawanenführer fungierte Björn Schrewe, der mit Witz und Charme durch den Abend führte. Die passend zum Thema geschmückte Narhalla unterstützte den Geist des heißen Kontinents.

Den Anfang machte traditionell die Gymnastikgruppe, die mit einem Udo Jürgens-Medley an den großen Entertainer erinnerte und gleichzeitig an das 40-jährige Bestehen des Vereins im vergangenen Jahr.

Mit afrikanischen Klängen schloss sich der Gemischte Chor an und stimmte rhythmisch auf das Kommende ein. In Löwenkostümen überzeugten sie unter anderem mit dem Hit „The lion sleeps tonight“. Einen echten Shitstorm hatte die Nachbargemeinde Geisig im vergangenen Jahr erlebt, das kleine Klempnerproblem wurde in drei Akten im Programm auf die Schippe genommen. Claudia Bauer und Achim Wagner verulkten nicht nur die „Angelegenheit“, sondern schenkten Geisig schließlich in Teil drei das defekte Rohr und eine Klobürste mit dem Hinweis immer schön das „Rohr“ frei zu halten.

Doch neben einem glühend heißen Programm waren auch die deutschen Winter mit auf der Agenda. „Wann wird’s mal wieder richtig Winter, ein Winter wie er früher einmal war, ja mit Schnee und Eis von Dezember bis ins Frühjahr und nicht so warm und so verregnet wie im letzten Jahr“, gab Monika Schnorr als Regentropfen zum besten, nachdem sie das Jahr in Hollesse als Protokoller gekonnt witzig zusammen gefasst hatte.

In den heißen Süden entführen schließlich der SV Hollesse und die Feuerwehr mit ihrem Tanz „Ballermann“. Auf den Partykracher „Johnny Däpp“ heizten sie dem Saal so richtig ein. Den Zugabe-Rufen wurde sofort entsprochen und so fegte die Truppe ein zweites Mal über die Bühne. „Ei, gude wie?“ Unter diesem Motto trafen sich Eckhard Mangold und Achim Wagner . Ihre Mission: Den Gekommenen die Tränen in die Augen zu treiben. Weder die Nachbargemeinden noch die eigenen Ehefrauen blieben dabei verschont. Da wird schon mal ein Hochzeitsvideo rückwärts geschaut, weil es so schön ist, wenn der Ring vom Finger wieder runter kommt.

In traumhaft afrikanischen Kostümen präsentierte sich die Gymnastikgruppe ein zweites Mal auf der Bühne. Mit ihrem Tanz „Afrika“ brachten sie die Narren zum Toben.

Kein Zwerchfell locker blieb beim etwas anderen Duett von Björn Schrewe und Kevin Wöll. Auf das Lied „Jessie“ von Joshua Kadison präsentierten sich die beiden als Liebespärchen, das sich allerdings gegenseitig schön trinken muss. Doch am Ende sind sich beide einig: Die inneren Werte zählen.

Raucher werden diskriminiert und müssen in Glaskästen rauchen. Doch auch Fleischessern blüht bald das gleiche Schicksal. Sören (Monika Schnorr) und Patrick (Ilona Köhler-Heymann)essen an Flughäfen abgeschottet von andern Fleisch und kleben Wurst- statt Nikotinpflaster. Ein Zwerchfellkrampf war garantiert.

Indiskret wurde es mit dem Sketch der Feuerwehr und des SV. Hier wurden nicht nur alle Krankheiten der Patienten in der Öffentlichkeit breit getreten, sondern ein Männerschnupfen ließ alle anderen Wehwehchen verblassen. Die Narren konnten sich kaum auf den Stühlen halten. Auf das bekannte Lied „Memories“ aus dem Musical Cats präsentierte sich ein weiteres Mal das Duett Kevin Wöll und Björn Schrewe. Dieses Mal suchten sie den so genannten G-Punkt. Der Saal tobte.

Hatten sie etwas unter dem Schottenrock? Das fragten sich die Gäste beim nächsten Programmpunkt. Die Schotten-Crew zeigte einen Tanz der Extraklasse auf rockige Dudelsackklänge. Ein tosender Applaus hallte durch den Saal.

Den Abschluss machten ein weiteres Mal die Feuerwehr und der SV in bayrischer Tracht. Nach einem heißen Flirt sorgte ein Tanz auf den Partykracher „Hulapalu“ für einen gelungenen Höhepunkt.

Beim Finale präsentierten sich alle Akteure auf der Bühne und animierten zu einer langen Nacht.

Zum Tanz spielte das Partyduo The 2 Fifties auf. Und so konnte in der Hollesser Savanne bis in die frühen Morgenstunden getanzt, gefeiert, gesungen und gelacht werden.

 

Saskia Daubach-Metz

 

 

Rentner-Crew Januar

 

Die ersten guten Vorsätze für´s neue Jahr wurden in Hollesse von der Rentner-Crew bereits umgesetzt. Man trennte sich von ganz vielen Altlasten, indem die Crew den Raum hinterm Backes aufräumte und Sperrmüll von noch brauchbaren Sachen unterschied.

Einige Männer schmückten den Weihnachtsbaum ab und verstauten den Baumschmuck, den die Hollesser Kinder gebastelt hatten, für´s nächste Weihnachten.

Nach getaner Arbeit traf man sich wieder im Bauhof zu Bauernbrot und Hausmacher Wurst.

Noch eine Bemerkung in eigener Sache:

Es ist sehr schwer alle Männer bei der Arbeit zu fotografieren, da sie sehr, sehr quirlig meist durch´s ganze Dorf wuseln und die verschiedenen Arbeiten ausführen. Deshalb ist das Foto beim Imbiss oft das einzige, wo alle Männer drauf sind.

 

 

Rentner-Crew Dezember

 

Das Projekt "Reparatur Mobiliar Rathaussaal" stand in diesem Monat auf dem Plan der Hollesser Rentner Crew. Bewaffnet mit Akkuschrauber, Aluwinkel und Kreuzschlitz-Dreher wurden die Stühle und Tische wieder ins rechte Licht bzw. rechten Winkel gerückt. Zum Abschluß gab es eine kleine Weihachtsfeier mit Spiesbraten und selbstgebackenem Kuchen.

Allen Helfern und Spendern ein ganz großes Danke-Schön.

Leider gibt es vom Arbeitseinsatz keine Fotos.

 

Rentner-Crew November

 

Pünktlich zum 1. Advent trafen sich 9 Männer der Rentner-Crew Hollesse zum Projekt "Weihnachtsbaum". Der war schon 2015 ausgesucht ,schnell gefunden und geholt. Stand er doch im Vorgarten von Helmut Schnorr. Mit vereinten Kräften und Frontlader Hilfe wurde er geschlagen und zum Dorfplatz transportiert. Neue Lichterketten und Selbstgebasteltes von den Hollesser Kindern schmücken nun den Weihnachtsbaum der etwas anderen Gattung. Vor allem die Spitze des Baumes zeigt erstaunliches Potenzial im Bereich "Fake". Zum Abschluß gab´s Kaffee und selbstgebackenen Lebkuchen im Bauhof.

Danke an alle Helfer und Spender

 

Ehrungen im Rahmen der Jahreshauptversammlung beim Gemischten Chor Dornholzhausen

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen beim Gemischten Chor Dornholzhausen drei Ehrungen von verdienten Sängern an. Zum einen war dies Gabi Henke, die mittlerweile auf 25 Jahre Sangestätigkeit im Gemischten Chor Dornholzhausen zurückblicken kann. Weitere Ehrungen erfuhren Jürgen Görlinger und Hans-Dieter Köhler. Jürgen Görlinger trat vor 50 Jahren in den Chor ein. Während seiner Sangestätigkeit hat Jürgen Görlinger dem Chor 10 Jahre als Vorsitzender vorgestanden. Hans-Dieter Köhler kann nun sogar auf 60 Jahre Chortätigkeit zurückblicken. Auch er hat den Chor 10 Jahre als Vorsitzender geführt. Von Seiten des Chores wurden allen drei Jubilaren die Glückwünsche und jeweils ein Geschenk verbunden mit dem Dank für ihr uneigennütziges Wirken überbracht.

Neben den oben genannten Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung unter anderem der Jahresrückblick 2016 und der Kassenbericht 2016 auf der Tagesordnung. Für den Gemischten Chor stehen für 2017 innerhalb der Gemeinde vier größere Veranstaltungen in 2017 an. Am 04. Februar 2017 wirkt der Gemischte Chor bei der großen Fastnachtsveranstaltung in der Mühlbachhalle mit. „Lecker-Limes“ veranstaltet der Chor dann am 01. Mai. 2017, gefolgt vom „Eichenfest“ am 12/13.August 2017. Einen ganz besonderen Abschluss des Jahres 2017 wird die Vorführung der „ Lebenden Krippe“ am 17. Dezember 2017 (3. Advent) sein. Bei dieser Veranstaltung, die auf dem Kirchenvorplatz und dem Dorfplatz ausgeführt wird, werden alle Ortsvereine von Dornholzhausen incl. der Kindergruppe, die ev. Kirchengemeinde, verschiedene Gastchöre und ein Posaunenchor mitwirken. Geplant sind an dem Tag zwei Vorführungen jeweils um 15.00 Uhr und um 18.00 Uhr.

Erfreulich für den Chor war auch die Tatsache, dass der Chor in 2016 zusätzlich vier neue Sängerinnen gewinnen konnte. Der Chor gibt hier jedem Interessierten die Möglichkeit ohne Zwang einer Mitgliedschaft an den Chorproben teilzunehmen um mal in die Arbeit des Chores reinzuschnuppern. Die Chorproben finden jeweils mittwochs um 20.30 Uhr im kleinen Saal des Rathauses statt.

Foto v. l. – Eckhard Mangold 1. Vors., Hans-Dieter Köhler, Gabi Henke, Jürgen Görlinger, Achim Wagner 2. Vors.,

 

Fastnacht hat in Hollesse Tradition

 

Traditionell findet auch in diesem Jahr wieder eine Fastnachtsveranstaltung in der Mühlbachhalle Dornholzhausen statt. Der Narrhalla-Marsch wird am 04.02.2017 um 20.11 Uhr die Narrenschar begrüßen. Der Ursprung dieser Veranstaltung geht in die 60er Jahre zurück. Nach Gründung des Gemischten Chores 1955 und dem Bau des kleinen Gemeindesaales 1956/57 wurde Anfang der 60er Jahre, veranstaltet vom Gem. Chor, der so genannte Familienabend in der Fastnachtszeit durchgeführt. Hier wurden dann neben einem kleinen Theaterstück, Sketche und Liedvorträge dargeboten. Für die Einwohner der Gemeinde war dies bis Ende der 70er Jahre nahezu die einzige Veranstaltung , die in der Fastnachtszeit geboten wurde. In dem kleinen Saal, der an und für sich nur für ca. 80 Personen Platzt hatte, zählte dann an diesem Abend weit über 100 Personen. Getanzt wurde unter den Klänge einer 2-Mannkapelle auf einem Tanzboden der die Größe eines Tisches hatte. Alle, die seinerzeit diese Zeit miterlebt haben, erinnern sich immer noch gerne an diese „Familienabend“.

Mit dem Bau und Fertigstellung der Mühlbachhalle 1980 hatte man dann mehr Möglichkeiten einen solchen Abend im Sinne der Fastnacht professioneller zu gestalten. Vor allem war das Platzangebot incl. Bühne von ganz anderem Ausmaß. Das Programm, welches immer noch vom Gemischten Chor veranstaltet wurde, wurde im Laufe der Jahre immer umfangreicher und die Besucherzahl nahm von Jahr zu Jahr zu. Ende der 80er Jahre wurde dann das Programm noch von weiteren Vereinen des Dorfes unterstützt. Ab 1994 war dies dann eine Gemeinschaftsproduktion von allen Vereinen des Dorfes. Mittlerweile ist diese Veranstaltung ein fester Bestandteil im Jahresverlauf und wird stets gut besucht. Zusätzlich zu dieser Veranstaltung wurde Mitte der 90er Jahre noch eine Kinderfastnachtsveranstaltung durchgeführt, die sich dann heute in einen Rosenmontagszug der Kinder durch das Dorf umgewandelt hat.

Auch in diesem Jahr werden die Aktiven der Hollesser Vereine wieder ein tolles Programm zusammenstellen. Da man für jedes Jahr ein bestimmtes Motto auswählt, werden Bühnenbild sowie Tisch- und Saalschmuck jeweils dazu ausgestaltet. In diesem Jahr heißt das Motto „Karneval in Afrika“. Hier wird dann dem Publikum nach afrikanischen Klängen tüchtig eingeheizt.

Neben Gesang, Tänzen und Sketchen und „Sonstigem“ werden die Besucher mit Sicherheit auch das Tanzbein unter den Klängen der Kapelle „The 2-Fifties“ schwingen können. Küche, Keller und Sektbar sind ebenfalls gut gerüstet. Der Eintritt kostet 5,00 €. Alle, die einen kurzweiligen Abend erleben möchten, sind herzlich eingeladen.

 

Sternsinger unterwegs in Dornholzhausen

Mit viel Freude und bei eiskalten Temperaturen machten sich am Samstag, 08.01.2017 wieder 8 Kinder im Alter zwischen 3 und 13 Jahren aus Dornholzhausen zur diesjährigen Sternsingeraktion auf den Weg.

Die Gruppen wurden begleitet von Simone und Anna Köhler.

Unter dem Motto „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit !“ zogen die Kinder von Haus zu Haus.

Von allen Einwohnern herzlich empfangen schrieben sie mit Kreidestift 20*C+B+M+17 an jede Haustür.

Nach erfolgreicher Sammlung kam in Dornholzhausen eine

stolze Summe von 230,00 Euro zusammen.

Ein Dankeschön an alle, die als Sternsinger unterwegs waren und damit deutlich machten, dass sie Verantwortung gegenüber Gleichaltrigen in allen Teilen der Welt übernahmen.

 

 

Zu Berichten aus dem Jahr 2016 auf das Bild klicken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Berichten aus dem Jahr 2015 auf das Bild klicken

 

Zu Berichten aus dem Jahr 2014 auf das Bild klicken

 

Zu Berichten aus dem Jahr 2013 auf das Bild klicken

 

Zu Berichten aus dem Jahr 2012 auf das Bild klicken

 

Zu Berichten aus dem Jahr 2011 auf das Bild klicken

 

Bilder 750-Jahr-Feier auf das Bild klicken