Nachrichten

Nachrichten aus Dornholzhausen

Nordansicht

Nachrichten

Nachrichten aus den Vorjahren


einfach aufs Bild klicken

Sternsinger in diesem Jahr wieder unterwegs in Dornholzhausen

und auf Hof Dörstheck

Mit viel Spaß und Freude machten sich am Samstag, 08.01.2022 Emil, Philipp, Tino, Jano, Sophia, Emely und Jana, auf verschneiten Straßen in Dornholzhausen und Hof Dörstheck, zur jährlichen Sternsingeraktion auf den Weg.

Unter dem Motto „Gesund werden – Gesund bleiben“ für Kinder in Ägypten, in Ghana und dem Südsudan zogen die Kinder von Haus zu Haus.

Von allen Hollessern und den Dörstheckern herzlich empfangen wurde jedem Einwohner nach der Segnung des Wohnhauses ein Aufkleber mit dem Aufdruck 20*C+M+B+22 überreicht.

Nach erfolgreicher Sammlung kam eine stolze Summe von 420,00 Euro zusammen. Ein herzlichen Dankschön dafür.

Ein Dankeschön auch an alle die als Sternsinger unterwegs waren und damit deutlich machten, dass sie Verantwortung gegenüber Gleichaltrigen in allen Teilen der Welt übernahmen.

Bürgerempfang

Gleich mehrere gesellschaftliche Termine konnten die Hollesser Bürger Ende März wahrnehmen.

So gab es den, für Anfang des Jahres geplanten, Neujahrsempfang nun am 20.März als Bürgerempfang.

Ortsbürgermeisterin Ilona Köhler-Heymann konnte über 50 Gäste in der Mühlbachhalle begrüßen.

Sie gab in Ihrer Ansprache Rückblicke, Einblicke und Ausblicke über verschiedene Themen rund um Hollesse, wie z.B. Einwohnerstand, Feierlichkeiten oder das geplante Neubaugebiet.

Mit kleinen Präsenten wurden die Neugeborenen aus dem Jahr 2021 begrüßt, ebenso die 11 zugezogenen Neubürger. Ein besonderes Dankeschön-Geschenk erhielt Wilfried Bingel für sein großes Engagement im Rahmen der Nachbarschaftshilfe.

Aber auch der Krieg in der Ukraine war Thema, so stand eine Spendenbox bereit, die alle Bürger eifrig nutzten. So konnten am Ende 310 € an die „Aktion Deutschland hilft Nothilfe Ukraine“ überwiesen werden.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom DUO CANTABILE (Ursula Hermann am Akkordeon und Lilian Jakob an der Geige).

Bei Kaffee und Kuchen ging ein informativer und unterhaltsamer Nachmittag zu Ende.

Aktion Frühling

Am letzten Samstag im Monat März rief die Ortsgemeinde Dornholzhausen zu ihrer Aktion „Frühling“ auf. Und eine große Anzahl hochmotivierter, zum Teil erfahrener, zum Teil neu hinzugekommener Bürger, folgte dem Aufruf und stellten ihre Arbeitskraft, nebst Geräten und Schleppern, zur Verfügung.

Folgende Arbeiten konnten an diesem Samstagvormittag erledigt werden:

Gullys reinigen, Bänke ausfahren, Kübel neu bepflanzen, Schilder montieren, Beete hacken und Dreck wegfahren, Grillhütte für die Saison vorbereiten, Bürgerwald freischneiden, Putzarbeiten im Bürgermeisterzimmer, Wartehäuschen, Grillhütte und Feuerwehrraum, sowie am Gastank.

Zum Abschluss der Arbeiten gab es für alle fleißigen Helfer Spießbraten im Brötchen bei wunderschönem Sonnenschein an der Grillhütte.

Die Gemeindeverwaltung dankt Allen für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit ganz, ganz herzlich.

Waldbegang

Nach zwei Jahren Ausfall fand am letzten Sonntag im März wieder ein Waldbegang des Gemeinderates in Dornholzhausen statt. Neben Revierförster Johannes Gieseler waren die eingeladenen Gäste Jagdpächter Martin Bens und seine Ehefrau Sabine Bens, die Jägerschaft und einige Jagdgenossen dabei.

Die Veranstaltung diente der Information über die Erstellung der forstbehördlichen Stellungnahme, den Abschussplan und dem Zustand der Naturverjüngung. An verschiedenen Punkten erklärte Herr Gieseler das Verfahren der Wildverbissaufnahme.

Sehr informativ und anschaulich stellten alle anwesenden Gruppierungen ihre Standpunkte, Wünsche, Anforderungen und auch deren Widersprüche dar. Alles in allem ein Vormittag, der klar machte, dass Alles miteinander vernetzt gehört und man mit der Natur nicht immer planbar arbeiten kann.

90. Geburtstag Brunhilde Schumacher

Bei bestem Frühlingswetter konnte Brunhilde Schumacher Ihren 90. Geburtstag mit Familie und Nachbarn im Hof in der Ringstraße 26 feiern.

Bürgermeisterin Ilona Köhler-Heymann überbrachte die Glückwünsche der Ortsgemeinde und wünschte Frau Schumacher noch viele Jahre bei guter Gesundheit, damit sie auch in Zukunft Familie und Nachbarn mit selbstgestrickten Socken versorgen kann.

Frohe Ostern

Die hübschen, hölzernen Hollesser Hoppel-Hasen wünschen allen Hollessern


Frohe Ostern.


Vielen Dank an Hans-Dieter Köhler für die lustigen Hasenfiguren, die auf dem Dorfplatz für jeden Ein- und Ausfahrenden ein freundliches Lächeln bereithalten.

Gemischter Chor Dornholzhausen 1955 e.V

Der Gemischte Chor Dornholzhausen konnte im Rahmen  seiner Jahreshauptversammlung eine verdiente Sängerin für 60 Jahre aktives Singen im Chor ehren. Hiltrud Köhler trat 1962 unmittelbar nach der Schulentlassung in den Gemischten Chor Dornholzhausen ein. In der damaligen Zeit hatte man als Jugendliche nicht viel Möglichkeiten, da auch die Schule im Dorf war, Feierlichkeiten und Feste außerhalb des Dorfes zu besuchen. Der Chor bot hier eine Plattform um dies zu ändern. Das aber aus diesen Gründen eine so lange Mitgliedschaft wurde, hätte auch Hiltrud nicht gedacht. Hiltrud Köhler war und ist eine sehr engagierte Sängerin, die bei allen Vereinstätigkeiten immer an erster Stelle stand. Ihre Arbeit als Notenwart ist sie bisher über Jahrzehnte treu geblieben. Seitens des Chores wünscht man ihr für die Zukunft alles Gute und viel Gesundheit und dass sie noch lange in den Reihen des Chores stehen wird. Als kleine Aufmerksamkeit erhielt Sie einen Blumenstrauß und ein Geschenk vom Chor.

Lecker Limes in Hollesse am 1.Mai

Wenn einer geglaubt hätte, dass das beliebte Grillfest"Lecker Limes" durch die zwei Jahre Pandemie an Beliebtheit verloren hätte, der hat sich gründlich getäuscht. Bei gutem Wanderwetter kamen die Besucher mit Kind und Kegel aus Nah und Fern, ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pkw. Alle waren froh, wieder einmal in froher Runde Freunde und Bekannte zu treffen und zwanglos zu plaudern. Wilfried Bingel spielte mit seiner Ziehharmonika auf und erfreute die Besucher mit volkstümlichen Weisen, die den einen oder anderen zum Mitsingen einluden. Für das leibliche Wohl war natürlich bestens gesorgt, so dass hier keiner hungrig oder durstig nach Hause gehen mußte. Selbst der Eissalon "Chornetto" war zum Schluß ausverkauft. Seitens der Besucher kam mehrfach die Aufforderung die Tradition des Festes nicht sterben zu lassen. Die Aktiven des Gemischten Chores von Dornholzhausen kämen dieser Bitte gerne nach, aber es wird für so einen kleinen Chor natürlich immer schwieriger genügend Helfer (vor allem Sänger) zu finden. Vielleicht wird die Ausrichtung des Festes einmal der Vereinsring übernehmen, um die Tradition fortzuführen. Die Sängerinnen und Sänger vom Gemischten Chor bedanken sich jedoch bei allen Besuchern, ob klein oder groß, ganz herzlich für ihr Kommen. Ein besonderer Dank gilt natürlich auch den Helfern des Tages.

 

Sonntagsausflug des Chores nach Bad Ems


Unter anderem mit einem Besuch der Russisch Orthodoxen Kirche.






Bilder Hiltrud Köhler

Rentner-Crew am Feldbergblick

Im Juni traf sich die Rentner-Crew, um den Rastplatz „Feldbergblick“ wieder herzustellen. Nachdem im Frühjahr die stets mit Eichenprozessionsspinnern befallenen Eichen gefällt und das angefallene Holz gehäckselt wurde, wurde von den fleißigen Männern der Platz mit Erde aufgefüllt, eingeebnet und eingesät. Ein 1,25 mtr. breites Panoramaschild, worauf alle markanten Punkte, u.a. der namensgebende Feldberg, benannt werden, wurde fachgerecht montiert. Hergestellt von der Fa. Heymann und finanziell unterstützt von der Touristik Bad Ems-Nassau wird es der Mittelpunkt des Platzes. Weitere Details zur Gestaltung des wunderschönen Aussichtspunktes sind in der Planung.

Landfrauen unterwegs


Die Landfrauen besuchen Welterbegärten






Impressionen von den "Hollesser Höfen"


Bei gutem Flohmarktwetter waren die "Hollesser Höfe" sehr gut besucht. 






Juli Einsatz


Im Juli gings bei der Rentner-Crew etwas gemächlicher zu. Es stand das Schneiden uns Säubern des Dorfplatzes auf dem Programm. Bewaffnet mit Heckenschere und ähnlichem Gerät ging es den Büschen und dem Gras im „Gastankgehege“ an den Kragen.

Auch die „Geheimwaffe: Freiwillige beim abendlichen Einsatz“ fand noch Arbeit an den Beeten.

(Zur Nachahmung empfohlen!)


August Einsatz


Der Augusteinsatz hatte es dann wieder in sich. Das Mammutprojekt „Friedhofhecke schneiden“ stand auf dem Arbeitsplan. 10 harte Männer trotzten den schweißtreibenden Temperaturen und leistete zusammen mit ihrem mitgebrachtem technischem Gerät ganze Arbeit. Das miteinander klappte prima, Vorarbeiter May (und die Bürgermeisterin) sind voll des Lobes hinsichtlich des Ergebnisses.

Allen an den verschiedenen Einsätzen beteiligten Helfern ein ganz, ganz herzliches DANKE für den Einsatz mit der Gemeinschaft, für die Gemeinschaft.

Dorfgrillen


Und wer jetzt denkt, in Hollesse wird nur gearbeitet, hat unrecht, denn es wird auch gefeiert!

Das beliebte „Dorfgrillen“, dreimal in den Sommerferien, findet/fand auch wieder statt.

Ein besonders schönes Dorfgrillen mit Live-Musik gab es im August.

Gesponsert von BEN-Kurier, trat der junge Singer-Songwriter Lennard aus Koblenz mit seiner Akustikgitarre auf. Mit markanter Stimme sorgte er mit Cover Songs und eigenen Liedern für eine großartige, chillige Atmosphäre und einen unvergesslichen lauen Sommerabend.




Hollesser Gymnastikfrauen on Tour


Endlich war es wieder soweit. Der alljährliche Ausflug der Gymnastikfrauen stand an. Getroffen wurde sich bei angenehmen Temperaturen sonntags morgens auf dem Dorfplatz. Mit Autos ging es dann nach Braubach. Dort bestieg man die "La Paloma" und fuhr erst rheinaufwärts Richtung Loreley, dann nach Koblenz und wieder zurück. Während man die tolle Aussicht bewunderte, wurde auch noch lecker und ausgiebig gefrühstückt. Nach der Stärkung konnte man auf dem oberen Deck noch die Sonne genießen. Wieder zurück in Braubach und festen Boden unter den Füßen, war erst einmal Bewegung angesagt. Zu Fuß ging es Richtung Lahnstein. Zwischendurch wurde eine kleine Pause am Rheinufer eingelegt. Dort genoss man die Sonne und das ein oder andere Fußbad wurde genommen. In Lahnstein ließ man sich später noch ein Eis schmecken, bevor der Weg zum Abschluss in die Brauwiesen führte. Man freute sich über kühle, erfrischende Getränke und leckeres Essen. Somit ging ein rundum gelungener Tag zu Ende. Alle freuten sich, wieder einmal einen Ausflug in "großer" Runde, bei ausgiebigen Gesprächen und lockerer Atmosphäre gemeinsam verbringen zu können.

XXX


XXXXX